Prüfungsangst

Eine Prüfungssituation löst bei fast allen Menschen Stress aus. Die Reaktionen auf Prüfungsstress sind jedoch oft sehr unterschiedlich und vielfältig.

Stress versetzt den Körper in erhöhte Alarmbereitschaft, schärft die Sinne und beflügelt zu Höchstleistungen. Er kann aber auch die Konzentrationsfähigkeit stark mindern und letztlich zum Versagen bei Prüfungen führen.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich die Angst vor Prüfungen z.B. auch durch den elterlichen Erziehungsstiel in der Kindheit entwickeln kann. So sehen viele Eltern Ihre Hauptaufgabe darin, ihren Kindern Verbote und Regeln und zu vermitteln. Sie bestrafen sie häufiger bei Nichterfüllung der Leistungsansprüche. Später übernehmen die Kinder dann selbst die Rolle ihrer Eltern und lehnen sich ab, wenn sie einen Mißerfolg haben. Sie erleben jede Leistungssituation als eine persönliche Bedrohung.1)

Das soll aber nicht heißen, dass man seine angelernten Verhaltenstrukturen durch entsprechende Strategien nicht ändern kann. Denn grundsätzlich spielen bei der Erzeugung der Prüfungsangst zwei Bewertungen oder Einschätzungen eine große Rolle:

  • der subjektive Wert, den man der Prüfung beimesst
  • die subjektive Einschätzung der Wahrscheinlichkeit, das Ziel zu erreichen

Prüfungsangst entsteht also, wenn man eine bestimmte Situation als bedrohlich, unmittelbar bevorstehend und besonders verheerend einschätzt und die Fähigkeiten, mit dieser Gefahr (Prüfung) umzugehen, als sehr gering ansieht.

Ganz ohne Angst geht es aber nie: Wissenschaftler haben festgestellt, dass ein mittleres Ausmaß an Angst – die Prüfung ist uns weder gleichgültig, noch bedeutet sie absolute Lebensgefahr – optimal zur Aufnahmebereitschaft für Informationen ist – und diese sind während der Lernphase sehr wichtig.

Was also tun gegen die Prüfungsangst?

Die Prüfungsangst selbst erfordert den Einsatz vieler Energien, Angst kostet Kraft. Daher sollte man die Energien, die in der Prüfungsangst stecken, umleiten und für eine effektive Prüfungsvorbereitung nutzen.

Wie das geht, und wie Sie Ihre Prüfungsangst beherrschen können, um Ihre geistige Leistungsfähigkeit zu steigern, mit dem Ziel Denkblockaden, Konzentrations-, Aufmerksamkeitsoder Merkfähigkeitsstörungen zu mindern bzw. gänzlich zu verhindern, erfahren Sie in meinem Training. Damit auch Sie sagen können: Prüfungsstress war gestern!

Bild: tjevans/pixabay.com

INFORMATIONSBROSCHÜRE